Scirocco Club Aarau (Schweiz)
VW Scirocco

Die Chronik des Scirocco-Club Aarau

 P5280030 web

 Die Chronik des Scirocco-Club Aarau1983 erlebt das Sportcoupé VW Scirocco II Hochkonjunktur. Der Verkauf läuft sehr gut. Immer häufiger ist der sportliche Flitzer im Strassenverkehr anzutreffen.

In der Stadtgarage Aarau, mit der Markenvertretung VW, wird der Verkauf des Sciroccos „angekurbelt“ - Thomas Müller, Sohn des Geschäftsinhabers und selber passionierter Scirocco-Pilot, kann innerhalb kurzer Zeit eine Interessengemeinschaft mobilisieren. Unter seiner Führung gelingt es, immer mehr Fans für die Idee zur Gründung eines Clubs gewinnen zu können.

Am 8. Januar 1984 findet man sich im Restaurant Aarauerhof in Aarau ein, um an der ersten ausserordentlichen Generalversammlung offiziell den Scirocco-Club Aarau zu gründen. Diese Gründung und die Statuten werden schriftlich festgehalten. Man beschliesst den Club mit einem Vorstand aus vier Mitgliedern zu führen. Thomas Müller ist gleichzeitig Präsident und Kassier. Kurt Lienhard hat die Funktion des Vizepräsidenten. Roger Kreuzmann stellt sich als Revisor zur Verfügung und Barbara Wölfli bekleidet das Amt als Aktuarin.

Ab März 1984 findet monatlich ein Treffen statt. Man unternimmt die verschiedensten Dinge zusammen und tauscht die Erfahrungen aus.

Schon bald entsteht das Bedürfnis, das Erlebte schriftlich festzuhalten und den Club publik zu machen. Die Clubzeitung, welche aus diesem Bedürfnis heraus entsteht, ist das ideale Medium.

Der Club ist innert kurzer Zeit auf über 40 Mitglieder herangewachsen.

Vielleicht ist der Club zu schnell gross geworden, oder der Präsident will zu vieles selber entscheiden – jedenfalls werden die Meinungsverschiedenheiten immer grösser und führen oft zu heftigen Diskussionen.

Diese, leider negativen Umstände, führen dazu, dass man bei der zweiten Generalversammlung, welche im Januar 1985, im Restaurant Burenstube in Aarau, stattfindet, den Club bereits einer Neuorganisation unterziehen muss.

Thomas Müller wirft an dieser zweiten Generalversammlung das Handtuch und gibt seine Ämter als Präsident und Kassier ab. Kurt Lienhard, der Vizepräsident, tritt ebenfalls zurück. In der Person von Heinz Fasler kann ein neuer Präsident gefunden werden. Roland Wildi übernimmt den Job des Kassiers und Barbara Wölfli bleibt Aktuarin – sie verkörpert in dieser stürmischen Zeit den ruhenden Fels in der Brandung. Man beschliesst auch, sich jeden Mittwoch zu treffen und somit wird der Mittwochshöck, welchen wir heute noch kennen und praktizieren, offiziell eingeführt.

Unter der Führung von Heinz Fasler entwickelt sich das Club-Leben und die Mitglieder sind rundum zufrieden.

An der Generalversammlung im Januar 1987 wird Paul Linggi der würdige Nachfolger von Kassier Roland Wildi. Diese Generalversammlung findet im Restaurant Kreuz in Suhr statt. Ab sofort sollen die Anmeldungen für die Treffen nur noch mit der clubeigenen Postkarte erfolgen.

Im Januar 1988, selbstverständlich wieder an einer Generalversammlung, wird eine Redaktorin gewählt. Diese Redaktorin in der Person von Sonja Schmidlin, ist für die Erstellung der Club-Zeitung verantwortlich und gleichzeitig ein Vorstandsmitglied. Der Vorstand besteht neu aus dem Präsidenten, dem Vizepräsidenten, der Aktuarin, dem Kassier und der Redaktorin.

Im Restaurant Oberdorf in Gränichen findet im Januar 1989 eine weitere Generalversammlung statt. Roli Zimmermann wird als Vizepräsident verabschiedet - nicht gerne, denn er hat sich aufopfernd für den Club eingesetzt und dank seinem Organisationstalent und seinem Ehrgeiz konnte einiges realisiert werden. Paul Linggi stellt sich als neuer Vizepräsi zur Verfügung und wird gewählt. Ab dieser Generalversammlung kümmert sich Corinne Kurz um die eingereichten Berichte der Treffen und versucht anhand dieser Texte, ein paar Inseraten, einigen Witzen, einem Kreuzworträtsel, einem od. zwei Rezepten, einer Flohmarktseite etc. eine Club-Zeitung „zusammenzuwürfeln“. Rudi Lehner übernimmt etwa zur selben Zeit die Kasse und bewirtschaftet die Club-Buchhaltung.

Im Januar 1991 übernimmt Jo Tedesco den Club-Sparstrumpf und schaut bis zum heutigen Tage, dass er nicht allzu grosse Löcher bekommt.

Infolge verschiedener Vorkommnisse und Unpässlichkeiten sind wir gezwungen, im Januar 1995 unser Club-Lokal zu wechseln. Im Restaurant Löwen in Gränichen sind wir vom ersten Moment an willkommen und gut aufgehoben.

Im Januar 1996 entschliesst sich Paul das Amt als Vizepräsident niederzulegen und übergibt an Hugo Züger, welcher sich von Anfang an richtig ins Zeug legt und somit eine echte Bereicherung für unseren Club ist. Der Vorstand wird ab 1996 von folgenden Mitgliedern besetzt: Heinz Fasler, Präsident / Hugo Züger, Vizepräsident / Barbara Wölfli, Aktuarin / Jo Tedesco, Kassier / Corinne Baldesberger-Kurz, Redaktorin.

Im 2001 sind wir abermals gezwungen das Club-Lokal zu wechseln – dieses Mal, weil das Wirtepaar seinen Job an den Nagel hängt. Nach langem Suchen finden wir ein geeignetes Lokal und die Mittwochshöck können im Restaurant Dietiker in Suhr stattfinden.

Im Jahr 2005 wird der Club modern – wir haben, Hugo sei Dank – eine eigene Homepage.

Barbara Wölfli hat sich entschieden per 31.12.2007 aus dem Vorstand auszutreten und das Amt der Aktuarin zur Verfügung zu stellen.

Dieser Austritt bewirkt, dass ein neues Vorstandsmitglied rekrutiert werden muss.
Tom Joho wird an der GV vom 02.03.2008 einstimmig – rückwirkend per 01.01.2008 – in den Vorstand gewählt.

Innerhalb des Vorstands führen wir eine kleine Rochade durch: Corinne Baldesberger ist neu die Aktuarin und Tom Joho übernimmt den Part in der Redaktion.

Selbstverständlich gilt unserem scheidenden Vorstandsmitglied ein grosser Dank – Barbara Wöfli hat das Amt der Aktuarin 24 Jahre lang bekleidet und pflichtbewusst wahrgenommen! Wir hoffen, dass wir mit unserem Abschiedsgeschenk gebührend genug DANKE sagen können.

An der GV vom 13.02.2010 treten der Präsident Heinz Fasler und der Redaktor Tom Joho von ihrem Amt im Vorstand zurück. Heinz Fasler gibt sein Amt nach langjähriger Tätigkeit ab, um einem jüngeren Mitglied die Nachfolge zu übertragen. Tom Joho hat seinen Scirocco verkauft und muss daher aufgrund der Statuten zurücktreten.

Die beiden werden mit passenden Geschenken aus dem Vorstand verabschiedet – DANKE Fasi – DANKE Tom!

Heinz Fasler wird aufgrund seiner langjährigen Mitgliedschaft und als Dank für seinen unermüdlichen Einsatz die Ehrenmitgliedschaft überreicht.

Séverin Kull wird an der GV vom 13.02.2010 in den Vorstand und zum Präsidenten gewählt. Somit besteht der Vorstand rückwirkend per 01.01.2010 aus vier Mitgliedern: Séverin Kull, Präsident / Hugo Züger, Vizepräsident / Jo Tedesco, Kassier / Corinne Baldesberger-Kurz, Aktuarin.

Der Mitglieder-Zuwachs hält sich in Grenzen. An der GV 2009 und an der GV 2010 können wir jeweils zwei Personen in den Club aufnehmen. Im 2011 haben wir leider zwei Austritte zu akzeptieren.

Seit der GV vom 13.02.2010 ist das Amt des Redaktors unbesetzt. An der GV vom 18.02. 2012 können wir ein Highlight verbuchen, denn Monika Messerli wird einstimmig in den Vorstand gewählt und somit kann der Vorstand wieder in der bewährten Form, mit 5 Mitgliedern (Séverin Kull, Präsident / Hugo Züger, Vizepräsident / Jo Tedesco, Kassier / Corinne Baldesberger-Kurz, Aktuarin / Monika Messerli-Meier, Redaktorin), tätig sein.

In all den Jahren beobachten wir immer wieder, wie sich einige Clubs auflösen, oder ihre Namen ändern. Aus diesem Grund freut es uns umso mehr, dass wir an der GV im Februar 2012 die Mitgliederzahl um 3 aufstocken können.

An der GV vom 13.02.2016 gibt Hugo Züger die Betreuung der Homepage ab. Wir danken Hugo Züger für Erstellung der 1. Webseite in unserem Verein und die lange Betreung. Monika Messerli wird neu im Vorstand in das Amt als Webmaster gewählt, baut eine neue Webseite auf und betreut diese.

Neumitglieder sind jederzeit herzlich willkommen. Schaut doch einfach mal bei uns vorbei.